Orientalischer Tanz

Orientalischer Tanz

Trainingszeiten:Taruh

Montag
von 20:15 Uhr bis 21:45 Uhr      für alle Interessierten (Damen und Herren) ab 16 Jahre

 

Trainerin:

Taruh (Nicole Dommermuth)
Tel.:      (0160)  58 16 247 oder (02623) 970 67 37
E-Mail:  Taruh@gmx.de

Bei Interesse einfach melden, ein Probetraining ist jederzeit während des Kurses möglich.

 

Orientalischer Tanz – mehr, als nur ein bisschen Brustschütteln hier und Powackeln dort!

Der orientalische Tanz – der weiblichste aller Tänze – findet heute wieder großen Anklang, weil er ein neues Körpergefühl vermittelt und die Harmonie von Geist und Seele fördert und außerdem dazu beiträgt, den Alltagsstress abzubauen.

Immer mehr Frauen entdecken diesen Tanz, die Freude an den malenden Bewegungen der Hüfte, dem Kreisen, Wiegen und Schwingen im Rhythmus ihres Körpers. Bauchtanz ist nicht nur schön anzuschauen – er sorgt auch für eine gute Haltung und Figur. Außerdem bietet er eine Alternative zu herkömmlichen Gymnastikprogrammen und Fitnessübungen.

In diesem Kurs lernst du den orientalischen Tanz mit seinen verschiedenen Musik- und Stilrichtungen kennen.
Die Musik im Unterricht reicht von klassisch orientalisch bis zu fetzig modern und Rock/Pop – es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Vermittelt werden die vielseitigen Bewegungen im Tanz, sowie Rhythmusgefühl und Isolationstechnik.
Es wird beispielsweise nur die Hüfte geschwungen, während der Oberkörper ruhig bleibt. Ebenso isoliert tanzen Oberkörper, Brustkorb, Arme, Hände, Kopf und natürlich auch die Beine.

Im Kurs wirst du beginnen, verschiedenste Körperregionen und Muskeln zu entdecken.
Du wirst ihre Bewegungsmöglichkeiten kennen und aktiv bewegen lernen, um dich schließlich locker und entspannt mit einzelnen Grund- und kombinierten Bewegungen im Rhythmus zur Musik zu bewegen.

Diese erlernten Figuren und Bewegungen werden in kleinen Choreographien aneinandergereiht und miteinander verbunden, so dass ein harmonisches Ineinanderfließen der einzelnen Bewegungen – ein Tanz – entsteht.

Du kannst natürlich auch den Gebrauch verschiedene Accessoires erlernen, wie z.B. Handlichter, Schleier, Stöcke, Zimbeln, Fächer, …
Diese Requisiten können ebenfalls im Tanz eingebaut werden.

??? Woher stammt eigentlich das Wort „Bauchtanz“ ???
Das Wort „Bauchtanz“ wurde von den Reisenden im 18. Jahrhundert geprägt, denen die für europäische Maßstäbe „unmoralischen“ isolierten Bauch- und Beckenbewegungen besonders auffielen, da es diese in den westlichen Tänzen nicht gab. So entstanden die Begriffe „belly dance“ oder „dans du ventre“ anlässlich einer Tanzshow während der Weltausstellung 1893 in Chicago.

 

Hintergrundinformationen zu meiner Person:

Seit 2007 unterrichte ich bereits Orientalischen Tanz und einen besonderen Stil des Tribal  –  ATS®.

Im Mai 2009 übernahm ich die Orientalische Tanzgruppe hier im TV Ransbach.
Kurz darauf wurde meine bestehende Tribal-Gruppe als Kurs in den Verein übernommen

Seit 2016 bin ich DTB-Yogalehrerin und unterrichte den Hatha-Yoga-Stil – ab Juni 2017 auch in unserem Turnverein.
In meinen Tanzkursen begegnet man daher auch immer wieder Bewegungsabläufen, Atem- und Dehn-Techniken aus dem Yoga.